Zu Lars von Triers Film »Manderlay«

Eine Filmtrilogie soll es werden: Nach »Dogville« (2003) kommt mit »Manderlay« nun der zweite Teil, der »Washington« betitelte dritte steht noch aus. Eine Art brechtsches Lehrstück in drei Lektionen über die Irrungen der USA-Geschichte, aus der Sicht des Dänen Lars von Trier, der erklärtermaßen nie einen Fuß in das Land gesetzt hat, über das er nun kübelweise Dreck kippt. So jedenfalls sehen...

Zur Konrad-Wolf-Biografie von Wolfgang Jacobsen und Rolf Aurich

Eine umfangreiche Biografie über Konrad Wolf. Die erste sogar, wie der Verlag behauptet. Na endlich, hieß es vielfach, als der voluminöse Band "Der Sonnensucher Konrad Wolf" erschien. Dass die...

Die Auflösung der Geschichte in Geschichtchen

Der wesentliche Wende-Roman sei Ingo Schulze gelungen, sagt sein Verlag und ein Echo davon findet sich in vielen Rezensionen wieder. Die Wende in der DDR war nicht weniger als Teil eines...

Ein Sänger der berührt

Sioen ist ein selbst gebährender Künstler. Er schreibt seine Musik und seine Texte selbst und interpretiert sie auf dem Klavier. Sieht man ihn auf der Bühne, wirkt seine Musik so intensiv und...

Uwe Timm erinnert sich an Benno Ohnesorg

Wir alle haben damals das Foto gesehen, wir alle können uns daran erinnern: "Diese Frau in einem festlich schwarzen Umhang, " schreibt Uwe Timm, "das schwarze Gewand lässt die Arme frei, so kniet...

Philip Roth manipuliert die Geschichte zu Gunsten der Erkenntnis

Das Kino um die Ecke, der Markt nebenan, die kleinen schäbigen Holzhäuser: Alles ist real im Newark des Jahres 1940. Es ist der Ort der Kindheit des amerikanische Autors Philip Roth, der sich...

Das Guido-TV-Mobil planiert Geschichte

Welche Chance: Das ZDF gibt viel Geld für einen historischen Vierteiler, der vierzig Jahre deutscher Geschichte, von 1949 - 1989 erzählt, zur besten Sendezeit, um 20.15 Uhr. Das wäre die gute...

Das Land verkommt und auf den Chefetagen knallen die Champagnerkorken

Das muss gelesen werden. Weil es die gesellschaftliche Wirklichkeit des Landes widerspiegelt. Weil es dem seichten Unsinn, der groben Lüge, dem gemeinen Verwirrspiel der offiziellen...

Wenn Konservative sich in Intellektualität versuchen

Lange Jahre war es ausgemacht: Intellektuelle waren links. Zwar gab es Golo Mann und Wolf Jobst Siedler, aber sie waren sehr einsame Vorzeige- Intellektuelle der bundesdeutschen Rechten. Selbst...