Man kennt das von der Bühne: Der Zauberer hält die Hände verschränkt und und behauptet, in denen sei etwas verborgen. Dann, nach ein paar wichtigen Bewegungen, öffnet er die Hände und sagt: Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! Diese Nummer macht die Tagesschau Abend für Abend, Stunde um Stunde. Diese sonderbare Verwandlung von Nachricht ins blanke Nichts, das Kunststück, eine Nachrichtensendung bei Ausblendung wesentlicher Inhalte unter die Zuschauer zu bringen, untersucht die aktuelle Ausgabe der MACHT-UM-ACHT.

In Wahrheit nur Worthülsen

Zwar mag die Tagesschau melden, dass sich etwa jedes dritte Kita-Kind in Notbetreuung befindet, aber was aus dem drastisch reduzierten Kita-Programm für die Kinder resultiert, das mag die öffentlich-rechtliche Einrichtung nicht gleichzeitig melden: Das Anwachsen häuslicher Gewalt. Obwohl die Anstalt genau das noch im Dezember wusste, da berichtete sie über „Mehr häusliche Gewalt in der Corona-Krise“. Aber sie will Ursache und Wirkung sorgfältig trennen, sie will einfach nicht klar sagen, dass die irre Reduzierung des Kita-Programms durch die Merkel-Spahn-Massnahmen auf direktem Weg zur Gewalt führt und zu psychischen Deformationen aller Art. Sie täuscht Nachrichten vor, benutzt aber in Wahrheit nur Worthülsen ohne wirklichen Inhalt.

Drosten: Titel-Betrüger, Pharma-Verteter

Dann schafft es die Tagesschau noch mit dieser Überschrift „Drosten warnt vor schnellen Lockerungen“, über den Titel-Betrüger, Pharma-Verteter und dessen „Warnung“ zu berichten: Als würde der Mann für Wissenschaft und Wahrheit stehen, als wäre er kein längst entlarvter Scharlatan. Wieder ein Trick: So zu tun, als wäre nichts, als stünde der Chefberater der Kanzler-Clique nicht längst ohne akademische Hosen nackt in der Landschaft. Wieder operiert die Nachrichtensendung mit einem Nichts an Nachricht, nur um jede Menge Manipulation unter die Leute zu bringen. Die Redaktion trickst die Zuschauer aus, damit die Legenden der Regierung weiter unangetastet bleiben.

Propagandahilfe eines Kolonialkrieges

Und dann auch dieser Trick: „Französische Truppen in Mali - Bomben auf Hochzeitsgesellschaft?“ Nicht nur, dass die Tagesschau in dieser Meldung über den Kriegsschauplatz Mali die Anwesenheit deutscher Truppen verschweigt. Sie traut sich sogar diesen Satz: „Frankreichs Ruf als unverzichtbare Stütze gegen Islamisten in Gefahr“. Frankreich setzt einen alten, dreckigen Kolonialkrieg in Mali fort. Frankreich ist die imperialistische Stütze bei der Ausbeutung von Rohstoffen und der malischen Bevölkerung und die Bundeswehr hilft auch noch dabei. Aber das lässt die Redaktion verschwinden: Zugunsten einer Polit-Vokabel über die „islamistische Gefahr“, eine Gefahr, die westliche Truppen immer durch ihre Rohstoffkriege selbst erzeugen. Hier wird das Verschweigen, das „Nichts“ zur Propagandahilfe eines Kolonialkrieges.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.
 
Hier geht es zum Video:

https://kenfm.de/die-macht-um-acht-71/

Kommentare (8)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Diese deutliche, rigorose Wahrheit von Ursache und Wirkung, warum kann das nur der Uli Gellermann und die vielen anderen, die sich so im politisch-medialen Raum bewegen, nicht? Warum wird diese Deutlichkeit immer wieder hinter Zweideutigkeiten...

Diese deutliche, rigorose Wahrheit von Ursache und Wirkung, warum kann das nur der Uli Gellermann und die vielen anderen, die sich so im politisch-medialen Raum bewegen, nicht? Warum wird diese Deutlichkeit immer wieder hinter Zweideutigkeiten oder nichssagenden Nachrichten versteckt und stützt damit das Lügensystem der Merkelregierung und lässt gleichzeitig alle Betroffenen im Stich?!

Warum merkt keiner, dass all diese ebenfalls rigorosen Maßnahmen von Drosten, Merkel und Spahn und auch den Länderministern, die das immer noch mitmachen, Hass und Gewalt sind, die sie nach unten weitergeben unter dem Deckmantel der Fürsorge? Genau da ist der Haken: Fürsorge vortäuschen und Gewalt ausüben und implementieren!

So aber verhalten sich meistens Mütter, die ein ausgewachsenes "Münchhausen by Proxi" Syndrom haben. Das sind Mütter - Väter auch - aber da Mütter eher in der Erziehung der Kinder beteiligt sind, eben die, die ihre Kinder mit Absicht krank machen und dann hoch besorgt zum Arzt rennen, damit ihrem KInd geholfen wird und sie als aufmerksame, gute Mütter wahrgenommen werden. Es dauert oft sehr lange und der großen Aufmerksamkeit des Pflegepersonals oder Helferinnen in den Arztpaxen, bis diese Mütter als Täter erkannt werden. Bis dahin aber haben die Kinder zu leiden und geben diese Leiderfahrungen, wenn sie groß sind, an ihre Kinder und auch im politischen Tun weiter. Ein Teufelskreis im Sinne des Wortes!

Gerade das praktiziert die Merkelregierung mit Drosten, als falschem Arzt, in besorgter Scheinheiligkeit. Quälen und Qualen erleiden lassen. Vielleicht ist es das, was ich, wenn ich Drosten sehe, genau in seinem Gesicht meine zu sehen? Die Schadenfreude am Leiden anderer und das Genießen der eigenen Macht? Schaden zufügen zu können ohne dafür bestraft zu werden. Ein Glück für Sadisten!. Merkel, jetzt eher herumdrucksend in ihrer dringend fürsorglichen Art, verfestigt dieses Gewaltsystem, in dem sie fordert doch endlich und weiterhin gehorsam zu sein und alle einschränkenden Maßnahmen zu akzeptieren - und wenn nicht - dann droht die Gewalt, sich selbst verstärkend. Die Daumenschrauben werden weiter angezogen! Selber Schuld, sagt dann diese kranke Mutter-Merkel-Drosten-Regierung."Hättest du gehorcht, hätte ich dich nicht bestraft."

Dieser weltweite, neoliberaleTrend alle sozialen Errungenschaften auf Null zurückzufahren oder zu verhindern, dass sich friedliche Gesellschaften entwickeln können, ist pure Gewalt.

Dass diese verinnerlichte Gewalt, die selbst nicht mehr als Gewalt wahrgenommen wird, dann auch das Verhalten der Erwachsenen in allen ihren Entscheidungen prägt, ist schlimm für die Frheiheits-und Friedensliebe. Sie wird erstickt.. Nur so können Kriege gerechtfertig werden, etwa was Frankreich in Mali macht in Verband mit dem deutschen Militär. Schutzmacht gegen Taliban oder andere Terroristen - in Wahrheit Gewalt: Gier nach Geld und Bodenschätzen.

Jeder Krieg, alle negativen Interventionen ob verbal oder mit Waffen, alles knüpft da an, wo es begann:In der KIndheit. Diese Gewalterfahrungen leben sich dann aus in so blödsinnigen Rationalisierung wie: Wir kämpfen gegen Terror! Wir kämpfen gegen Corona! Und die mitmachenden Medien - das Gleiche Drama. Dieses Trommelfeuer für diesen Corona-Krieg, die Verachtung gegen andersdenkende, alles Gewalt die aus der Kälte einer kalten Erziehung kommt, auch wenn sie sich als fürsorglich tarnt..

Wären alle Politiker und Menschen endlich fähig, ihre Handlungen mal gründlich zu hinterfragen und zu reflektieren, wären wir weiter. Denn nicht alle Menschen, die Gewalt in ihrer Erziehung erlebt haben, werden zu gewissenlosen Menschen und Kriegstreibern. Sie haben gelernt, sich selbst zu reflektieren, was ein ständiger Bestandteil menschlichen Lebens sein sollte, denn nur Tiere reflektieren nicht.

Weiterlesen
Karola Schramm
This comment was minimized by the moderator on the site

Es sind Menschen welche sich prosituieren lassen! Männlein, wie Weiblein, sie vertreten ihren Stuss nur unter einem Dach, welche sie mit Kaufkraft versorgt, damit sie ihre Bedürfnisse abdecken können.

Hier liegt der Hund begraben, nur Menschen...

Es sind Menschen welche sich prosituieren lassen! Männlein, wie Weiblein, sie vertreten ihren Stuss nur unter einem Dach, welche sie mit Kaufkraft versorgt, damit sie ihre Bedürfnisse abdecken können.

Hier liegt der Hund begraben, nur Menschen mit Rückgrat und moralischer Kompetenz, können sich selbst einbringen, alles andere ist diktiert!

Diktierter Stuss lieben die Menschen, sie vertrauen in Deutschland Mutti in der Schweiz dem Bundesrat, denn gewählte Vertreter, lügen und betrügen nicht, andernfalls werden sie nicht gewählt. Demokratie heisst das Zauberwort, welche mit Verblödung aus betreuter Bildung "gestärkt" wird. Man denke nur an den Steuerzahler, welcher als Phantom durch die Gegend irrt, weil er meint, die Banken und der Staat, würden die Aufgaben mit seinem Geld abdecken!
Idiotie mit der "Muttermilch" eingesogen!

Weiterlesen
Georg Bender
This comment was minimized by the moderator on the site

Zu Paolo H. Bruder. Kein Staatsanwalt legt sich gern mit dem Staat an, wie sich schon aus der Berufsbezeichnung leicht ableiten läßt. Hoffentlich sucht man sich in dieser Sache nicht demnächst eine andere Zielperson, denn die Causa Drosten ist...

Zu Paolo H. Bruder. Kein Staatsanwalt legt sich gern mit dem Staat an, wie sich schon aus der Berufsbezeichnung leicht ableiten läßt. Hoffentlich sucht man sich in dieser Sache nicht demnächst eine andere Zielperson, denn die Causa Drosten ist "systemrelevant".

Weiterlesen
Otto Bismark
This comment was minimized by the moderator on the site

Zitat: "Als würde der Mann für Wissenschaft und Wahrheit stehen, als wäre er kein längst entlarvter Scharlatan."
Gelesen habe ich darüber schon öfter, allerdings nichts wirklich Verwertbares.
Vielleicht hab ich es auch verpennt
Wo kann man denn...

Zitat: "Als würde der Mann für Wissenschaft und Wahrheit stehen, als wäre er kein längst entlarvter Scharlatan."
Gelesen habe ich darüber schon öfter, allerdings nichts wirklich Verwertbares.
Vielleicht hab ich es auch verpennt
Wo kann man denn etwas über diesen, mehr als Fragwürdigen Menschen nachlesen? Danke für eine erhellende Nachricht, aber bitte kein Hinweis auf den Schweinegrippe-Murks von ihm, dass ist hinlänglich bekannt.

Weiterlesen
Ulrich Erich
This comment was minimized by the moderator on the site

Dass Ihnen Tamiflu nur als „Murks“ erscheint und nicht als Körperverletzung, ist sonderbar.

Seit Längerem gibt es Diskussionen rund um die Doktorarbeit von Herrn Drosten. Nun hat Dr. Kühbacher Klage beim Landgericht Stuttgart eingereicht....

Dass Ihnen Tamiflu nur als „Murks“ erscheint und nicht als Körperverletzung, ist sonderbar.

Seit Längerem gibt es Diskussionen rund um die Doktorarbeit von Herrn Drosten. Nun hat Dr. Kühbacher Klage beim Landgericht Stuttgart eingereicht. Kühbacher sagte, dass „Herr Drosten nie befugt war, den Doktorgrad ‚Dr. med.‘ zu führen“.

Dr. Markus Kühbacher ist in der „Causa Drosten“ inzwischen zu einer bekannten Persönlichkeit geworden. Dr. Kühbacher ist auf Wissenschaftsbetrug spezialisiert und untersuchte in den letzten Monaten die Dissertation des Charité-Virologen Christian Drosten. Drostens Promotionsschrift war bis zum Sommer 2020 nicht auffindbar.

Weiterlesen
Uli Gellermann
This comment was minimized by the moderator on the site

Was Sie, Herr Gellermann, zur Person Drosten anmerken, müsste in einem Rechtsstaat den Staatsanwalt auf den Plan rufen. Tut es aber nicht, Als Stichwortgeber politischer Amtsträger und als Deckmäntelchen für deren Konfusion bleibt der...

Was Sie, Herr Gellermann, zur Person Drosten anmerken, müsste in einem Rechtsstaat den Staatsanwalt auf den Plan rufen. Tut es aber nicht, Als Stichwortgeber politischer Amtsträger und als Deckmäntelchen für deren Konfusion bleibt der pseudowissenschaftliche Mediensuperstar Drosten unbehelligt. Der Staatsanwalt müsste sich denn mit dem Staat anlegen: mit dessen Charaktermasken Merkel, den Ministern und den Ministerpräsidenten (m. und w,).

Weiterlesen
paulo h. bruder
This comment was minimized by the moderator on the site

Wie mann die schlechte Tagesschau sehenswert macht: Gellermann s Medien-Stunde, super!

Henry Breckerfeld
This comment was minimized by the moderator on the site

"Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!" - Genauer kann man die Tagesschau nicht zusammenfassen! Danke.

Karin Reiferscheidt
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht