Wer die FFP2-Masken vors Gesicht bindet, der atmet Schadstoffe ein. Unter anderem „Formaldehyd“, ein Schadstoff der Krebs erzeugen kann. Dass die Bürger zum Tragen dieser Maske verpflichtet sind, ist fraglos zum Kotzen. Zudem schadet Formaldehyd der Konzentrationsfähigkeit und dem Gedächtnis. Bereits hier ist die Verbindung von Formaldehyd-Masken und Tagesschau erkennbar: Auch die ARD-Nachrichten-Sendung schadet mit manchen ihrer Beiträge dem Gehirn, und auch das ist zum Kotzen.

Israel ist ein Apartheid-Staat

Wenn die Tagesschau Seehofers „hartes Durchgreifen“ gegen Demonstranten zustimmend sendet, die sich kritisch zu Israel äußern, dann blendet sie wie selbstverständlich aus, dass Israel ein Apartheids-Staat ist. Und wenn sie dann auch noch Seehofers Behauptung vom „Antisemitismus“ der Israel-Kritiker übernimmt, ohne daran zu erinnern, dass in Israel rund ein Viertel der Bevölkerung nicht jüdischen Glaubens ist, dann übernimmt der Regierungssender die unsägliche Staatspropaganda, als ob er dafür bezahlt würde. Zum Kotzen. Denn bezahlt werden die Redakteure der Tagesschau von den Zuschauern. Und die haben einen Anspruch auf sauberen Journalismus, die wollen kein Formaldehyd fürs Gehirn, sondern sauberen Journalismus.

4,2 Milliarden US-Dollar Impf-Umsatz

Auch mit der Überschrift „STIKO-Chef Mertens - Impfauffrischung wohl 2022 nötig“ kotzt die Tagesschau nur in die Gegend: Widerspruchslos übernimmt die Redaktion diese Äußerung des STIKO-Vorsitzenden Thomas Mertens: "Das Virus wird uns nicht wieder verlassen.“ Die Tagesschau fragt nicht, woher der Mann das weiß. Sie sagt auch nicht, was das bedeutet. Sie will dem Chef der Ständigen Impfkommission nur eine Plattform für diesen Propagandasatz geben: „Grundsätzlich müssen wir uns darauf einstellen, dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen." Was die Redakteure nicht bringen: „Ein Jahr nach Beginn der COVID-19-Pandemie haben die ersten zugelassenen Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus ihren Entwicklern zusammen mehr als 4,2 Milliarden US-Dollar Umsatz eingebracht.“ Diese notwendige Information, die deutlich belegt, dass es um Profit geht und nicht um Gesundheit, die findet man in der „Deutschen Apotheker Zeitung“ und nicht in der öffentlich-rechtlichen Tagesschau.

Tagesschau kennt nur  russische Oppositionelle

Diese fürsorgliche Überschrift „Nach Ende des Hungerstreiks - Nawalny offenbar weitgehend erholt“ kann die Tagesschau nur für einen russischen Oppositionellen finden. Zu Monica Felgendreher, die am Samstag 19.12.2020, auf dem Berliner Alexanderplatz brutal verhaftet wurde, weil sie für die Grundrechte eingetreten ist, kein Wort. Die Redakteure der Tagesschau kennen Oppositionelle grundsätzlich nur im Ausland. Wer in Deutschland opponiert, darf ruhig von der Polizei geboxt, niedergeworfen und psychisch gefoltert werden. Die MACHT-UM-ACHT hat sich bei Frau Felgendreher erkundigt: Sie ist auf dem Weg der Besserung, sie schreibt und liest viel. Und sie wünscht allen auf der Straße ein gutes Durchhaltevermögen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.
Hier geht es zum Video:

https://kenfm.de/die-macht-um-acht-79/ 

Kommentare (6)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Der erste Jude, der von Zionisten ermordet wurde, weil er strikt gegen die auf einen Genozid an den Palaestinensern hinauslaufende Politik der Zionisten war, war Jacob Israel de Haan (Smilde, 31.12.1881, bis Jerusalem, 30.06.1924). Sein Mörder...

Der erste Jude, der von Zionisten ermordet wurde, weil er strikt gegen die auf einen Genozid an den Palaestinensern hinauslaufende Politik der Zionisten war, war Jacob Israel de Haan (Smilde, 31.12.1881, bis Jerusalem, 30.06.1924). Sein Mörder war Avraham Tehomi (1903 - 1990) von der Haganah, der auf Befehl von Itzhak ben Zvi, dem späteren zweiten Präsidenten von Israel (1952 - 1963), handelte (mit mehreren Mittätern). Seit 2013 erinnert eine Plakette an de Haan, aber sie erinnert nicht daran, wer er war, was er erreichte, was er anstrebte, was er verhindern wollte, und warum und von wem er ermordet wurde. Die Plakette befindet sich in der Innenstadt von Zaandam, vor den Gebäude der früheren Synagoge. Die Plakette präsentiert einen Vierzeilenvers, von denen de Haan, der auch Dichter war, viele schrieb, vor allem über Zaandam, wo er Kindheit und Schulzeit verbrachte. Die Art und Weise, wie führende Repräsentanten des offiziellen Judentums sich auch und gerade gegenüber juedischen Kritikern der Politik Israels auslassen, macht deutlich, dass sie gegebenenfalls nicht davor zurückschrecken würden, den Mord an de Haan zu wiederholen. Und was hat das nur den maßgeblichen Politikern in Deutschland (und auch hier in den Niederlanden) zu tun? Man schaue sich an, in wessen Gesellschaft sie sich wohlfühlen, und wessen Gesellschaft sie meiden.

Weiterlesen
Samy Yildirim
This comment was minimized by the moderator on the site

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/verfassungschutz-kenfm-101.html

Das ist wirklich der Gipfel der Perfidie !
Und bestätigt eigentlich auch eine meiner ganz persönlichen Verschwörungstheorien : Zu Beginn der...

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/verfassungschutz-kenfm-101.html

Das ist wirklich der Gipfel der Perfidie !
Und bestätigt eigentlich auch eine meiner ganz persönlichen Verschwörungstheorien : Zu Beginn der politisch-gesellschaftlichen Kontroverse zwischen Mainstream und Alternativen war es noch erlaubt einigermaßen umfangeich in zahlreichen Kommentarspalten zu argumentieren (im Grunde nach 9/11, was man immer im Hinterkopf behalten sollte denn das ewige Hin-und Her zwischen Für und Wider "Insidejob" hat man jetzt im zwanzigsten Jahr am Köcheln gehalten - Schelm wer bezüglich "Corona" Böses dabei denkt) - selbst wenn man von der Fraktion der ewigen Relativierer und bräsigen Möchtegern Bildungsbürger für die es irgendwie niemals "was zu sehen " gibt niedergeschrieben wurde.
Mich machte das damals schon misstrauisch, als dass man darüber im Sinne demografischer Erhebung sehr schön herausfiltern konnte wer politisch-gesellschaftlich wo zu verorten ist...für spätere "Sonderbehandlungen".

Zum Fremdschämen fand ich damals übrigens auch einen gemeinsamen längeren Beitrag vieler alternativer Portale "in eigener Sache" in dem viele der damaligen Wortführer stets eilfertig bemüht waren zu versichern, dass sie "Deutschland ja auch viel zu verdanken haben" also an der achso tollen demokratischen Grundordnung gar nicht groß rütteln wollen als eben die bestehenden Verhältnisse in ihrem Sinne zu verbessern.
Ich behalte in diesen Fragen ungern Recht aber damals dachte ich schon : "Was soll diese Gefälligkeits-Kriecherei ?
Diese Leute (die wirklichen Entscheider-nicht die Statisten der Berliner Puppenkiste- siehe Seehofers Äußerungen bei "Pelzig" dazu) scheißen auf Euch und zwar kübelweise!!"

Und jetzt stehen wir vor Säuberungen die nach Hitler, Stalin und Mao anscheinend einer deutschen, nein eigentlich globalen "Kulturrevolution" gleichkommen - nur ohne brutale Schreihälse sondern eher über grüne Helikoptermuttis Marke Annalena, ein paar Capos die sich als z.B. "Innensenatoren" ausgeben um für Law &Order zu sorgen und eben einer völlig verkommenen Journaille, die, seit 70 Jahren in Besitz der Meinungs- und Deutungshoheit mit der sie sich fett gefressen hat, so wie jeder schmierige Erzkapitalist freiwillig niemals zurücktreten oder gar aus dieser Mischung aus Betriebsblindheit, Manipulation und unsäglicher Arroganz aufwachen wird...ebenso wie die politischen Parteien bis hin zu den Linken fast aller Couleur.
Man hat bei der "Macht um Acht" anscheinend nur darauf gewartet diese kleine widerliche "Ken Jebsen-Dossier" unter die Lerute zu bringen. Die ständige Hervorhebeung seines iranischen Namens (Iran = Achse des Bösen, möglicher Extremist/Agent) ist zudem rassistisch...oder was ?
Und endlich konnte auch Mascolo, die "Macht-um-Acht" Pappnase des Monats sich angemessen für eben jene Pappnase revanchieren.
Kommentiert darf das Ganze natürlich nicht werden....soso.

Es wird insbesondere von den üblichen Kopffüsslern immer gern behauptet unsere Welt und ihre Zusammenhänge seien alle so furchbar komplex (auf das man ja gar nicht weiß wo man anfangen soll und dementsprechend mit leeren Heilsversprechen und halbherzig "symbolischem Akt" der Niemandem wehtut reagiert).
Auch das ist Manipulation : In ihren Grundzügen ist die (menschengemachte) Welt seit Jahrhunderten die Gleiche, nur die Kulissen werden entsprechend verschoben oder erneuert, die Welt, das ist ist das hier :

https://www.youtube.com/watch?v=DG27E6kWwZg

Weiterlesen
Gideon Rugai
This comment was minimized by the moderator on the site

Danke für die 79igste: hervorragend gekotzt!! Spricht, ähm, kotzt mir aus der Seele - wer da nicht mitkotzen kann, befindet sich in geistiger Agonie, hat sich der staatlich verordneten Hypnose unterworfen.
Dummheit ist Anmaßung...

@Lisa Bergmer
...

Danke für die 79igste: hervorragend gekotzt!! Spricht, ähm, kotzt mir aus der Seele - wer da nicht mitkotzen kann, befindet sich in geistiger Agonie, hat sich der staatlich verordneten Hypnose unterworfen.
Dummheit ist Anmaßung...

@Lisa Bergmer
Versuchen Sie's mal mit Kotzen - ist eine echte Befreiung (vom Kloß in Hals und Magen...)

"sehr unappetitlich" ist die Gesundheits-Diktatur - nicht die Reaktion darauf...

Weiterlesen
Brigitte Breidenbach
This comment was minimized by the moderator on the site

Die neue Folge ist sehr unappetitlich. Inhaltlich ist alles gut, aber ich kann sie mir nur schlecht anschauen.

Lisa Bergmer
This comment was minimized by the moderator on the site

Die Folge 79 ist die bisher beste! Danke.

Gert Wiesner
This comment was minimized by the moderator on the site

Lieber Herr Gellermann,

auf welcher Schauspielschule waren Sie denn? Diese Folge der Macht-um-Acht ist richtig großes Kino!

Sylvia Bredekamp
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht