Wer in die übliche Suchmaschine den Begriff „Infektion“ eingibt, bekommt in 50 Sekunden mehr als 12 Millionen Treffer. Kein Wunder: Werden wir doch seit Monaten, Tag für Tag mit den Infektionszahlen überflutet. „Ihr sterbt!“ hieß die Botschaft, „nicht sofort, aber bald, wenn ihr nicht das macht, was das Corona-Regime will!“ Doch hatte diese tägliche Botschaft auch einen gewissen Abnutzungseffekt. Die Konsumenten der Medien, denen man den täglichen Infektionschor ins Hirn schrie, drohten abzustumpfen. Da legten die Herren der Herrschaft den Hebel ein wenig um und verfeinerten den Dreh. Jetzt wurde das Impfen zum Dauer-Wort: „Es gibt Erlösung!“, heiß die frohe Botschaft jetzt. „Wenn ihr Euch jetzt impfen lasst, dann könntet Ihr gerettet werden!“ Und diese Kunde erreicht jetzt mit mehr als 23 Millionen Treffern bei Google den neuen Spitzenplatz, bei der Maschine, die nichts anderes macht, als die Medienmeldungen aller Art zu sammeln und zu zählen.

„Wir impfen gegen die Zeit“

Einer der typischen Impfpropheten ist Karl Lauterbach, der Sätze wie „Wir impfen gegen die Zeit“ absondert. Diese besonders perfide Mischung enthält sowohl die Todesdrohung als auch die Erlösung: Die Zeit bis zum Corona-Tod ist knapp bemessen, aber wir, die fürsorglich Herrschenden, wir können Euch alle impfen, dann überlebt Ihr. Diese Kombination wird seit einiger Zeit über alle Kanäle gesendet, gedruckt und gepostet. Nicht nur, dass die Konsumenten überleben, wird versprochen. Auch die ultimative Freiheit begleitet das Impf-Versprechen: Es kann so werden wie früher, vor dem Krieg gegen das Virus. Ihr Untertanen dürft wieder in Eure Kneipen, zu Euren Treffen, in Eure Läden, wenn Ihr Euch nur impfen lasst!

COVID-19-Impfstoffmarkt - Höchststand von 67 Milliarden US-Dollar

Nüchtern und sachlich berichtet das Chicagoer Finanzinformations- und Analyseunternehmen „Morningstar“, dass der COVID-19-Impfstoffmarkt in diesem Jahr einen Höchststand von 67 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Schnell nähert sich der Umsatz der Impfindustrie jenem der Rüstungsbetriebe: Die fünf größten Rüstungsproduzenten der USA erzielten 2019 einen Umsatz von 166 Milliarden US-Dollar. Fraglos sind die Todesraten im Ergebnis der Waffenanwendung noch höher als nach der Anwendung des Impfzeugs. Das Paul-Ehrlich-Institut stellt in Deutschland bislang fest, dass 113 Menschen nach einer Corona-Impfung verstorben sind. Mit der Steigerung des Impf-Tempos wird auch die Todesrate steigen.

Von jeglicher gesetzlichen Haftung für impfstoffinduzierte Schäden befreit

Der Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Professor Sucharit Bhakdi, stellt kühl fest: „Die Hersteller der experimentellen COVID-19 Impfstoffe sind von jeglicher gesetzlichen Haftung für impfstoffinduzierte Schäden befreit. - Alle Impfstoffe können die Blutgerinnung anstoßen. - Bei der großen Mehrheit der Menschen (~99,8 % weltweit) ist SARS-CoV-2 nicht tödlich. Typischerweise verläuft die Infektion sehr leicht bis allenfalls mittelschwer.“ Zusammengefasst: Die Folgen der Impfungen sind gefährlicher als das Virus. Und während der Corona-Todesdrohung in den Medien jede Menge Platz eingeräumt wird, spielt die Befreiung von der Haftung für die Folgen der Impfung in denselben Medien kaum eine Rolle.

Die Bürger sind Tiere, die von den Regierenden geritten werden

Querbeet der Massenmedien galoppiert zur Zeit der Begriff von den Corona-Zügeln, die von den Behörden momentan „gelockert“ werden. Eher versehentlich gelingt den Redaktionen ein treffendes Bild: Die Bürger sind Tiere, die von den Regierenden geritten werden, im Maul haben sie Trensen, mit den Zügeln wird ihnen Richtung und Tempo ihrer Bewegungen vorgegeben. - Das Corona-Virus gleicht dem Grippe-Virus. Zur Grippe schreibt das Robert-Koch-Institut: „Als Grippesaison wird der Zeitraum bezeichnet, in dem Influenzaviren hauptsächlich zirkulieren. Das ist auf der nördlichen Halbkugel üblicherweise zwischen der 40. Kalenderwoche (Anfang Oktober) und der 20. Kalenderwoche (Mitte Mai).“ Jetzt ist Juni, die Tage sind wärmer, die Viren sind nicht so aktiv wie im Winterhalbjahr, man kann also keine täglichen Infektionszahlen verbreiten. Also erklärt man nicht das Wetter, sondern die Maßnahmen zur Ursache des „Erfolgs“ und lockert mal kurz die Zügel.

Das Impf-Experiment braucht Frischfleisch

Für den Profit der Pharma-Industrie ist ein lockerer Zügel ungesund. Deshalb suchen die Impfpropheten das Virus weltweit. Der Prediger Lauterbach behauptet, er habe es in Taiwan gefunden. Dort verbreite sich die Mutation B.1.1.7 „explosionsartig“. Das sieht eine Studie der Universität Oxford anders. Die Forscher gehen daher derzeit davon aus, dass sich B.1.1.7 nur geringgradig schneller verbreitet als die klassische Variante, zu keiner höheren Viruslast führt und keine bestimmte Altersgruppe priorisiert. Das ist den profitgeilen Priestern der Pharma-Industrie egal. Sie wollen den Menschen lieber die Sporen geben. Und vor allem brauchen sie für ihr Impf-Experiment Frischfleisch. Deshalb fordert
Lauterbach die baldige Impfung von Kindern und behauptet, wenn Schüler vor dem Schulstart nach den Sommerferien nicht geimpft seien, werde man aufgrund der Mutationen „riesige Ausbrüche auch in den Schulen sehen“.

Kinder sind Opfer der kranken Wirtschaft

Lange gehörte zum Arsenal der Angstpropaganda die unwahre Behauptung, es gäbe Engpässe auf den Intensivstationen wegen der Corona-Patienten. Es gibt einen neuen, aber beweisbaren Engpass: Es kommt zu Überbelegungen und längeren Wartezeiten in Kliniken der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Bundesweit steigen die psychischen Erkrankungen unter den Sechs- bis 18-Jährigen im Gefolge der Angst-Herrschaft um 20 Prozent. Profit mag für die Konzerne und ihre Lautsprecher geil sei. Unsere Kinder aber sind die Opfer dieser kranken Wirtschaft.

Dr. Bhakdis Text:
https://respekt.plus/2021/05/21/aktuelles-schreiben-von-sucharit-bhakdi-ueber-die-covid-impfstoffe/

 

Kommentare (32)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Warum man die Impfung verweigern sollte, ist keine medizinische Frage sondern eine Frage des Klassenstandpunktes. Diese Impfung ist genausowenig ein Bedürfnis wie das Recht auf schnelles Internet. Natürlich dürfte jedem klar sein, daß eine...

Warum man die Impfung verweigern sollte, ist keine medizinische Frage sondern eine Frage des Klassenstandpunktes. Diese Impfung ist genausowenig ein Bedürfnis wie das Recht auf schnelles Internet. Natürlich dürfte jedem klar sein, daß eine Ablehnung nichts daran ändert daß dieser ganze Corona-Müll (Impfstoffe, Masken, Testutensilien usw.) trotzdem produziert und die Impferei trotzdem durchgeführt wird.
Also bin ich der Ansicht, daß, wer Menschen von dieser Impfung abbringen möchte, nicht nur mit medizinischen Fakten argumentieren sollte. Das allein bringt nämlich gar nichts, obwohl bereits Grundkenntnisse des Biologie-Unterrichts (zumindest in der DDR) genügen diesen ganzen Propagandamüll zu widerlegen. Viel wichtiger und auch nachhaltiger ist es, das Wesen des Kapitalismus offenzulegen denn das ist vor allem für das Verständnis dessen wichtig, was danach kommen soll. Anders formuliert: Das Ziel einer zukünftigen Deutschen Nation ist nicht „Nach Corona“ sondern der Sozialismus.

Weiterlesen
Erfurt
This comment was minimized by the moderator on the site

@ Werner Hajek
Denken wäre ihr Stichwort gewesen, leider haben sie ihren Einsatz verpasst und sich als Fanboy der Coronamafia geoutet. Wenn man ihnen - am besten noch von Claus "Russenfresser" Kleber höchstselbst, am Abend, zur besten Sendezeit -...

@ Werner Hajek
Denken wäre ihr Stichwort gewesen, leider haben sie ihren Einsatz verpasst und sich als Fanboy der Coronamafia geoutet. Wenn man ihnen - am besten noch von Claus "Russenfresser" Kleber höchstselbst, am Abend, zur besten Sendezeit - erzählen würde, eine Mohrrübe im Hintern würde gegen Covid helfen, sie wären wahrscheinlich auf dem Weg zum Supermarkt nicht mehr zu halten. Ja, es erstaunt auch mich, wie man mit ein paar Taschenspielertricks und den dazu passenden Zahlen ein ganzes Volk, ja fast die gesamte Erdbevölkerung für dumm verkaufen kann, aber nun gut. Das wurde alles jahrelang pingeligst vorbereitet und wenn man bei den Menschen die richtigen Knöpfe drückt, lassen sich die meisten eben den grössten Unsinn vorrechnen und erzählen. Und das die Pharmamafia und andere Masken und Impfgeier nun zur Stelle sind, verwundert auch nur noch die allerdunkelsten Kerzen auf dem Leuchter. Wo ein Geschäft gewittert wird, sind die Hyänen nicht mehr weit. Menschenleben zählen dabei nichts, schon gar nicht das von Kindern. Allerdings, so fällt doch auf, wird die Hemmschwelle immer geringer. Man versucht gar nicht mehr, die Nebenwirkungen der Spritze zu verschleiern, sie wird beinahe dankend in Kauf genommen. Was kaputt macht, scheint zu helfen. Und das Wort Kollateralschaden hat ja bereits Einzug in den allgemeinen Sprachgebraucht gehalten. Ob das jetzt beim Krieg gegen die Syrer oder Palästinenser gebraucht wird, oder bei der Impfkirmes in Deutschland, es wird in jedem Fall so inflationär benutzt, da kann der Deutsche schon gar nicht mehr trennen. Hauptsache er ist geimpft und darf wieder in den Biergarten und in den Flieger. Vielleicht. Aber mit Maske. Bis zum nächsten Lockdown. Deppen

Weiterlesen
Ingo Czichowski
This comment was minimized by the moderator on the site

ät Werner Hajek,:

Sie animieren andere zum verkürzten Denken? Oder kennen Sie das nur so?

Der Sinn oder Unsinn von Covid-Impfungen" hängt zuallererst einmal davon ab, ob die "Impfungen" irgend etwas nützen - und dass sie keinen Schaden...

ät Werner Hajek,:

Sie animieren andere zum verkürzten Denken? Oder kennen Sie das nur so?

Der Sinn oder Unsinn von Covid-Impfungen" hängt zuallererst einmal davon ab, ob die "Impfungen" irgend etwas nützen - und dass sie keinen Schaden anrichten.

Nun "nützt" die "Impfung" so viel, dass sie angeblich die schwere der Erkrankung bei denen, die schwer Erkranken WÜRDEN, mildern würde. Allerdings erkranken die allerwenigsten überhaupt schwer an Covid. Warum soll man denn dann ALLE "Impfen" um Gotts willen?

Es ist doch völlig offenbar, dass man in so einem Fall mildere Mittel als eine bevölkerungsweite, unausgegorene "Impfung" einsetzen sollte. Was ist mit Medikamenten? Was ist mit hochwertiger Pflege und Krankenversorgung? Was ist mit dem Curativum statt der Prophylaktika? Soll man zukünftig gegen jede Krankheit, die vielleicht ein Prozent der Bevölkerung schwer treffen könnte, alle "Schutzimpfen"? Der feuchte Traum des Pharma-Komplexes, fürwahr.

Täglich dreistellige Todeszahlen. Falsch. Täglich sterben Menschen im vierstelligen Bereich. An Krankenhauskeimen, an Fehlbehandlungen und "Kunstfehlern", durch Unfall, selbstverschuldet durch Rauchen, Alkohol, schlechte Ernährung, Selbstmord, im Verkehr, durch Krebs, ..., und einfach am Alter. Ein paar haben dabei Corona - neben wahrscheinlich auch Influenza, Rhino, Adeno, und wie sie alle heißen.

Wenn man untersuchen würde, bei wievielen Toten man Herpes-Viren nachweisen könnte (ich schätze bei deutlich über 50% wenn nicht fast bei allen, die meisten tragen das Virus in sich ohne dass es ausbricht, bis zum Tod) - müsste man nicht von einer tödlichen Herpes-Seuche ausgehen? Aber sicher bietet die "Impf"-Industrie, der PIK (der "pharmazeutisch-industrielle Komplex", von da ist es nicht weit zum PIEKS) bald auch Impfungen gegen die "Volksseuche" Herpes an. Und es gibt noch so viele gefährliche Krankheiten, vor denen uns der PIK schützen muss, da sonst die Menschheit sicherlich bald aussterben müsste (wir wir es nur überhaupt bis heute schaffen konnten ohne PIK?). Packen wir es an!

Weiterlesen
Albrecht Storz
This comment was minimized by the moderator on the site

@ Werner Hajek
"brauche ich nicht länger nachzudenken".

Sehen Sie, Sie haben es selbst sehr schön auf den Punkt gebracht, wie man mit ein paar Zahlen, der Bevölkerung den Plausibilitätsmodul abschaltet.

Und das die Zahlen getürkt sind, weiß ja...

@ Werner Hajek
"brauche ich nicht länger nachzudenken".

Sehen Sie, Sie haben es selbst sehr schön auf den Punkt gebracht, wie man mit ein paar Zahlen, der Bevölkerung den Plausibilitätsmodul abschaltet.

Und das die Zahlen getürkt sind, weiß ja jetzt auch das ZDF.
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/ungereimtheiten-statistiken-corona-zahlen-tote-100.html
Gut, gut, das ZDF nennt die Zahlen natürlich nicht "getürkt".

Hinzu kommt natürlich, dass die Zahlen niemals in einem Kontext dargestellt werden. Es könnte ja vielleicht jemand auf die Idee kommen, zu sagen: Eh echt jetzt, was solln das alles? Okay, man kann sich die richtigen Zahlen und den Kontext selbst beim RKI abholen, nur bedarf es dazu eines Plausibilitätsmodus im Status "ON".

Hinzu kommt natürlich, dass von Begin an gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Zum Beispiel mit einem angeblichen expotentiellen Wachstum. Zu keiner Zeit hat es ein expotentielles Wachstum der Infektionen gegeben. Andernfalls bitte ich um die komplette Regressionsrechnung mit Angabe der vollständigen Formel, durch die sich dieses expotentielle Wachstum beschreiben lässt. Oder dass ein Aufnahmestopp in einem Krankenhaus mit Triage verglichen wird.

Hinzu kommt natürlich, dass man mit einem eingeschalteten Palusibilitätsmodul, sich auch mal rückwärts den Zahlen zuwenden kann, um sich zu fragen, wie es denn in einer so fürchetrlichen Pandemie, in der gestorben wird wie nicht, im Jahr 2020 20 Krankenhäuser geschlossen werden konnten und tausende Intensivbetten abgeschafft wurden. Oder dass der Krankenstand in 2020, auf dem Niveau von 2019 registriert wird. Und das bei eine Pandemie, in der gestorben wird wie nicht.

Hinzu kommt natürlich, dass die Bevölkerung keine Pandemie fühlt. Kaum einer kennt einen, der an Korona gestorben ist. Wie denn auch bei einer Sterblichkeitsrate von 0,2%?

Hinzu kommt natürrlich, dass der PCR, als Goldstandard, nicht dazu geeignet ist, eine Infektion zu erkennen, er aber dennoch so benutzt wird.

Ich mach mal ein Beispiel:

100 000 Einwohner und wir nehmen an, dass wir trotztdem noch nicht getestet wurde 200 Infizierte haben.

Wie groß ist die Inzidenz? 200? falsch. Die Inzidenz ist 0, weil noch nicht getestet wurde.

So jetzt testen wir 99800 Personen und nehmen an, bei denen ist kein Infizierter. Wie groß ist die Inzidenz?
Genau: 0.

So jetzt testen wir 200 Personen und nehmen an, dass wir die Infizierten erwischen. Wie groß ist die Inzidenz?
Genau: 200. Was genau hat sich jetzt am Gesundheitsstatus der 100 000 geändert?

Das Beispiel bedeutet ja, dass auf 1000 Einwohner 2 Infizierte kommen, oder einer auf 500.

So wenn wir jetzt "normal" testen, dann steigt die Inzidenz im Durchschnitt um 1 aller 500 Getestete. Heißt:
Je mehr getestet wird, um so höher ist die Inzidenz. Wir müssen testen, testen, testen. Und dann müssen wir testen, testen, testen, Und wenn es dann noch nicht reicht müssen wir testen, testen, testen.

Ja natürlich: Die Inzidenz steigt auch, wenn sich mehr Leute infizieren. Aber eine Inzidenz steigt eben auch, wenn ein positiver PCR - Test als Infektion interpretiert wird.

Fazit: Die Inzidenz ist komplett für die Füße, will man eine angeblich pandemische Lage beurteilen.

Aber Sie können natürlich gern weiter mit einem Trauerflor rumrennen.

Weiterlesen
Jord Fara
This comment was minimized by the moderator on the site

Der Sinn oder Unsinn von Covid-Impfungen hängt davon ab, ob Covid nur eine Art von Grippe ist, oder ob dieser Virus, tödlicher und schneller ansteckend ist und schwerere Langzeitfolgen hat. Wenn ich sehe, dass im Januar die Grippe durch die...

Der Sinn oder Unsinn von Covid-Impfungen hängt davon ab, ob Covid nur eine Art von Grippe ist, oder ob dieser Virus, tödlicher und schneller ansteckend ist und schwerere Langzeitfolgen hat. Wenn ich sehe, dass im Januar die Grippe durch die Schutzmaßnahmen fast komplett ausfiel, aber Covid trotz aller Schutzmaßnahmen täglich dreistellige Todeszahlen verursachte, brauche ich nicht mehr lange nachzudenken.

@ Dian C. Zitat: "Es gab zwei afrikanische Staatsführer, die sich offen und erst recht in ihren Ländern gegen die "Maßnahmen" aussprachen. Beide bezahlten ihre Überzeugung mit dem Leben (Tansanias Präsident John Magufuli, gest. 17.3.21, Burundis Präsident Pierre Nkurunziza, gest. 8.6.2020 kurz nach dem Tod seiner Frau im Mai)." Gehört eigentlich nicht zum Thema, aber um Legenden vorzubeugen: Behauptet jemand, dass beide wegen ihrer Überzeugung umgebracht wurden? Ich kenne nur durchaus unbewiesene Spakulationen, dass beide an oder mit COvid gestorben sind.

Weiterlesen
Werner Hajek
This comment was minimized by the moderator on the site

Solange das RKI nicht sagen kann, ob die Todes-Zahlen MIT oder AN Corona auszuweisen sind, ist alles Propaganda. - Das Wort ist: "Unbewiesen".

Uli Gellermann
This comment was minimized by the moderator on the site

Man muss ich immer wieder vor Augen halten: noch nie war die perfide Methodik einer Politik in einer demokratisch verfassten Republik so offenbar. Nicht nur veröffentlichte, offizielle Papiere aus dem BMI bestätigen das, auch aus vielen...

Man muss ich immer wieder vor Augen halten: noch nie war die perfide Methodik einer Politik in einer demokratisch verfassten Republik so offenbar. Nicht nur veröffentlichte, offizielle Papiere aus dem BMI bestätigen das, auch aus vielen Äußerungen von Politikern und anderem Personal lässt sich das erschließen - und die ganze ausgeführte Kampagne mit ewig gleichen, ausgesprochenen Horror-Szenario-Protagonisten offenbaren unleugenbare Motive: die Bevölkerung soll gezielt in Angst und Schrecken versetzt und gehalten werden. Das ist überhaupt gar kein Geheimnis. Das ist eine völlig offene Verschwörung.

Die angeblich dahinter stehende "Erklärung" dazu lautet ja, dass die Bevölkerung "von alleine" nicht der Situation angemessen ausreichend in Angst und Schrecken käme - daher müsse man das ganz gezielt provozieren. Behauptungen, wie dass kleine Kinder durch Spielen mit Nachbarskindern den qualvollen Tod ihrer Eltern und Großeltern verschulten könnten, sprechen Bände. Gibt es noch schlimmere Sentenzen um Eltern und Kinder grausamst zu verschrecken und zu verstören?

Und alle "Maßnahmen" mit völlig zweifelhaftem medizinischen Wert haben aber genau das erwünschte Potential: Angst und Schrecken überall im Alltag, in der Familie, in den zwischenmenschlichen Bereichen, im Verhältnis Bürger zu Bürokratie und Exekutive, in einer bald durchüberwachten, Security-gegängelten Gesellschaft präsent zu machen.

Selbst wenn man persönlich von einer wirklichen Seuchengefahr ausginge - als Demokrat ist man nichts wert wenn man das einfach schluckt, was uns da seit über einem Jahr eingeschenkt wird. Und nur weil alle Großmedien und viele Staaten dieser Welt mitmachen, scheint es keiner merken zu wollen. Dabei zeigt genau dieser Punkt die giganteske Verwerfung am allerdeutlichsten auf.

Weiterlesen
Albrecht Storz
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich danke auch für diesen aufklärerischen Artikel Ulrich Gellermann.

Werner Hajek 4. Jun 2021 | 14:05:20 #31965 hier weiter unten verkündet wohl eher unbewusst Wahres, wenn er vorgibt:

JEDE Regierung, aus welchem Industrieland oder Schwellenland...

Ich danke auch für diesen aufklärerischen Artikel Ulrich Gellermann.

Werner Hajek 4. Jun 2021 | 14:05:20 #31965 hier weiter unten verkündet wohl eher unbewusst Wahres, wenn er vorgibt:

JEDE Regierung, aus welchem Industrieland oder Schwellenland auch immer, will ihre Bevölkerung geimpft sehen.


Es gab zwei afrikanische Staatsführer, die sich offen und erst recht in ihren Ländern gegen die "Maßnahmen" aussprachen. Beide bezahlten ihre Überzeugung mit dem Leben (Tansanias Präsident John Magufuli, gest. 17.3.21, Burundis Präsident Pierre Nkurunziza, gest. 8.6.2020 kurz nach dem Tod seiner Frau im Mai).

Ich gehe davon aus, dass die von Hajek beschworene Einheit eine hiesige, mediale sein könnte, die wirkliche dürfte vielfältiger sein, als es scheint. Nur es trauen sich viele der Führer mittlerweile nicht mehr offen zu opponieren. Und wenigstens die russische und die chinesische Führung kochen wahrscheinlich ihr eigenes Süppchen, lassen sich weder darin spucken, noch - wirklich - in die Karten gucken. Die sagen, was sie sagen wollen, und zuweilen auch, was man von ihnen hören will, wenn es denn ihnen oder höheren Zielen nützt. Diese Kunst der Diplomatie wird gern vom Westen gescholten weil geneidet.

Auch Hajeks Kommentar als
den Vorschriften des Gesundheitsministers
entsprechend zu bezeichnen ist eine hohe Kunst, die der Ehrlichkeit.

Weiterlesen
Dian C.
This comment was minimized by the moderator on the site

Eine Brillante Sprache für für eine grauenhafte Tatsache.

Katja Schreinemaker
This comment was minimized by the moderator on the site

Wie reagieren auf Geimpfte im näheren Umfeld, die stolz verkünden "ich hab den Pieks"?

Herzlichen Glückwunsch, mein aufrichtiges Beileid oder das tut mir aber leid.

Televisor.
This comment was minimized by the moderator on the site

https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-neue-weltordnung-great-reset-oder-global-concert/

Hier mal eine sehr aufschlussreiche Analyse des russischen Thinktanks Russtrat (Quelle : Anti-Spiegel) zum aktuellen Weltgeschehen. Die Verkürzung der...

https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-neue-weltordnung-great-reset-oder-global-concert/

Hier mal eine sehr aufschlussreiche Analyse des russischen Thinktanks Russtrat (Quelle : Anti-Spiegel) zum aktuellen Weltgeschehen. Die Verkürzung der "Corona-Affaire" auf reine Profitinteressen von "Big Pharma" greift meines Erachtens zu kurz, zumal der Westen es immer hervorragend verstanden hat über Nebelkerzen-Agenden, dem Fussvolk immer die passenden Sündenböcke zu präsentieren, die gleichzeitig als Wellenbrecher fungieren, beschworene Ängste, Frustration und Leidensdruck zu kanalisieren. Die so jeweils Gescholtenen (Bankster, Politiker, Big Pharma, sonstige Machtkonglomerate etc.pp.) kratzt das allerdings wenig, da die aufkommenden bzw. gesteuerten Protestwellen stets den falschen Baum anbellen (sollen) - selbst wenn Protest und Kritik schlussendlich berechtigt und zutreffend sind.

Wie ich in einem früheren Kommentar schon einmal anmerkte, entsteht ein weiteres Problem innerhalb eines realen Widerstands Protestierender dadurch, dass überwiegend innerhalb längst überholter ideologischer Konstrukte und Dogmen, Prägungen u.Konditionierungen gedacht, analysiert, reflektiert u. debattiert wird (überwiegend in links-rechts/Schwarz-Weiß Denk-Schemata) die mehr oder weniger aus dem 19. und 20 Jh. herübergeschleppt werden und den genannten elitären Puppenspielern 1a in die Hände spielen, die in ihrer Planung und Haltung längst im 21.Jh (möglicherweise bis ins 22. Jh hineinreichend) angekommen sind (semantisch, methodisch und vor allem auch technologisch - z.B. unsere tollen Smartphones sind nur billige Nebenprodukte vom Grabbeltisch der Weltmärkte - Spielzeug um die dumm-oralen Bauernkinder mit Dauerlutscher beschäftigt zu halten). Das trifft denke ich auch für das Fussvolk vieler Politiker an der Basis aller Parteien wie auch sonstiger staatstragender "Intelligenzija" zu, die auch einfach nur als "dumme Lakaien und Erfüllungsgehilfen" betrachtet werden, deren Narzißmus, Eitelkeit, Gier nach Privilegien und sonstige Persönlichkeitsdefizite äusserst gewinnbringend gegen "das Volk" und damit letztlich gegen sie selbst eingesetzt werden.

Warum ? Weil diese Machtkartelle natürlich in der (seit Generationen) vor sich gehenden Steuerung, Vernetzung und Macht-Akkumulation Wissens- und Informationsvorteile besitzen, die sie wunderbar gegen das dämliche Fussvolk der "nutzlosen Esser" einsetzen können, dem spichwörtlichen Esel darüber stets die sprichwörtliche Karotte vor die Nase hängen können, die den Blick auf die weitere Umgebung und das was sich am Horizont bereits abzeichnet flächendeckend verstellt.

Wir, die sog. Querdenker, Maßnahmengegner und sonstiger Widerstand denken einfach noch nicht "Quer" und "Big" genug, was das vorliegende Thinktank-Papier (bei aller Umsicht in der Betrachtung) bestens dokumentiert - vielen Dank dafür ;)

Ich denke dabei auch immer wieder an 9/11, welches nun in der Kontroverse im ZWANZIGSTEN JAHR des Für- und Wider "Insidejob" vs "islamistischer Terroranschlag" angekommen ist.
Wie lange darfs denn dann mit Corona gehn , bittschön ?

Weiterlesen
Gideon Rugai
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare