Ausrechnet der Verfassungsschutz will, so teilt es uns die Tagesschau-Propaganda-Maschine mit, die Internet-Plattform KenFM bespitzeln. Das ist jenes Schutz-Amt, das wesentliche Akten zum Attentat auf dem Berliner Breitscheid-Platz nicht dem Parlament aushändigen will. Das ist jenes Amt, das seine Akten zur Zusammenarbeit mit den Mörder-Nazis des NSU vernichtet hat. Das ist jenes Amt, das von den USA gegründet wurde und mit Vorliebe alte SS- und Gestapo-Leute in seinen Reihen einsetzte. Es ist jener schmutzige Schnüffel-Apparat, der unter der Tarnfahne des „Radikalenerlass“ von 1972 bis 1985 insgesamt 3,5 Millionen Menschen bespitzelte, ängstigte und unterdrückte. Dieses düstere Amt „beobachtet“ jetzt KenFM.

Warum KenFM?

Warum KenFM? Weil diese Plattform zu den letzten Bastionen für Demokratie und Pressefreiheit im Netz gehört. Weil KenFM mit seinen Millionen Klicks trotz erschwerter Bedingungen immer noch erfolgreich ist. Weil vor allem KenFM der Corona-Propaganda mit Infos und Fakten im Wege steht. Weil KenFM ein Organ des Widerstands ist. Und das Corona-Regime kann weder Widerspruch noch Widerstand ertragen. Die amtliche Bespitzelung des Widerstands lässt der Regierungs-Sender ARD geradezu triumphierend von Georg Mascolo verkünden. Mascolo, der Mann, der den Konjunktiv mit der Nachricht verwechselt, dieser Mascolo ist Mitglied der Atlantik-Brücke und der Core Group der Münchner Sicherheitskonferenz. Die Atlantik-Brücke ist eine Gründung des US-Geheimdienstes und die Münchner Sicherheitskonferenz ist eine Agentur der Rüstungsindustrie. In dieser feinen Gesellschaft suhlt sich Mascolo, um abgesichert zu sudeln.

Mascolo wird bevorzugt vom Geheimdienst beliefert

Existenzen wie Mascolo werden bevorzugt vom Geheimdienst beliefert, um solche Sätze abzusondern: „Die Medienplattform KenFM wird nun vom Berliner Verfassungsschutz beobachtet. Dort würden Desinformation und Verschwörungsmythen verbreitet und damit die Szene der ‚Querdenker‘ weiter radikalisiert, heißt es.“ Jetzt könnte ein echter Journalist sich darum sorgen, dass die Regierungs-Agenten gegen andere Journalisten vorgehen. Ein richtiger Journalisten könnte bei dieser Tagesschau-Information: „Die Videoplattform YouTube hatte den Kanal von KenFM bereits Ende vergangenen Jahres gesperrt, aufgrund der Verstöße gegen die Corona-Richtlinien.“ Fragen nach Demokratie und Pressefreiheit stellen. Auch bei diesem Satz „Die Einstufung von KenFM durch den Berliner Verfassungsschutz ist das Ergebnis einer monatelangen Prüfung“, könnten einem anständigen Journalisten auffallen, dass ein Kollege verfassungswidrig bespitzelt wurde. Aber nicht dem Mascolo.

Lüge von der Einflussnahme fremder Staaten

Mascolo, der erkennen kann, dass Ken Jebsen, der Chefredakteur von KenFM, der bessere Journalist ist, kann seinen Neid nur durch haltloses Pöbeln abarbeiten. So rührt er in seinem Artikel den anwaltlich widerlegten Antisemitismus gegen Ken Jebsen mit unbewiesenen Verschwörungsideologien und der Lüge von der „Einflussnahme fremder Staaten“ zusammen, um am Ende zur „Staatsgefährdung“ zur gelangen. Da KenFM fraglos mit der Demokratiebewegung eng verbunden ist, musste der Verfassungsschutz-Propagandist Mascolo zwangsläufig zu diesem Absatz kommen: „Die Verfassungsschützer sind überzeugt, dass vielen Anhängern der Querdenker-Bewegung die Corona-Situation und die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nur als Vorwand dienten. Eigentlich gehe es ihnen darum, dem Staat die Legitimität abzusprechen und einen Systemwechsel herbeizuführen – notfalls auch mit Gewalt.“

Es geht um die Kriminalisierung der Demokraten

Dem Geheimdienst und Mascolo geht es um die Kriminalisierung der Demokraten: Wer mit „Gewalt den Systemwechsel“ herbeiführen will, der ist ein Staatsfeind. Und Staatsfeinde, so kennt man es aus Diktaturen, sind Verbrecher, die mit allen Mitteln bekämpft werden müssen: Mit Lügen, Zersetzung, Diffamierung, Unterdrückung und mit der Verfolgung durch Polizei und Geheimdienst. Die Verfassungsschutz-„Beobachtung“, die vordergründig KenFM treffen soll, gilt größerem Wild: Mascolo und der Staatsschutz wollen die Bewegung erlegen. Die normale, inzwischen übliche Polizei-Rüpelei reicht nicht mehr, um die Bewegung auszubremsen. Die Drohung mit dem Berufsverbot ist ausgesprochen. Seit diesem Tagesschau-Auftakt muss man mit den nächsten praktischen Schritten rechnen. Das Parlament bietet dafür kaum noch Schutz. Nur was die Bevölkerung selbst auf Straßen und Plätzen leistet, kann dem Regime Einhalt gebieten.

 

Kommentare (46)

Einen Kommentar verfassen

0 Zeichen
Leserbriefe dürfen nicht länger sein als der Artikel
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?
This comment was minimized by the moderator on the site

Andreas Mägdefrau : "In der Zwischenzeit, nicht erst in den letzten anderthalb Jahren, sondern in den letzten 30 Jahren hat sich zweifelsfrei herausgestellt, dass in der Regierung, in den Medien insbesondere, an den entscheidenden Schaltstellen...

Andreas Mägdefrau : "In der Zwischenzeit, nicht erst in den letzten anderthalb Jahren, sondern in den letzten 30 Jahren hat sich zweifelsfrei herausgestellt, dass in der Regierung, in den Medien insbesondere, an den entscheidenden Schaltstellen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung Menschen installiert wurden, die eine zutiefst mangelhafte Allgemeinbildung und keinerlei geschichtliches Bewusstsein haben. Man hat es mit hoch spezialisierten Fachidioten zu tun, deren geistiger Horizont den Radius Null hat. Und den nennen die ihren "Standpunkt". Wir haben es ansonsten fast überall mit Leuten zu tun, die als Ja-Sager und Abnicker nach "oben gefallen" sind, bis der Peter-Effekt derart drastisch zu Tage tritt, d. h. diese Leute an Stellen angekommen sind, wo ihnen jegliche Kompetenz fehlt und sie nur noch Schaden anrichten. Und um diesen Irrsinn abzusichern vor Kritik und vor Offenlegung der strukturellen Verblödung und der damit direkt zusammenhängenden strukturellen Gewalt braucht es Faschisten, die nicht nur die Macht auf sich zu bündeln verstehen, sondern vollkommen frei von Gewissen und jedweder Skrupel sind."


Annalena ist für mich eines der aktuell frischesten Beispiele - beim Rest des Berliner Kaschperltheaters hat man sich ja schon fast dran gewöhnt....*Augenrollend

Weiterlesen
Gideon Rugai
This comment was minimized by the moderator on the site

Wo findet denn die PAPPNASE Mascolo eine Erwähnung ? Vor einiger Zeit unter großer Mitwirkung der Leser zum Sieger gekürt.
Eine erneute "Auszeichnung" für Schmierlappen Schreibselei is nich weg. Man sollte ihm danken für schlechteste Recherche...

Wo findet denn die PAPPNASE Mascolo eine Erwähnung ? Vor einiger Zeit unter großer Mitwirkung der Leser zum Sieger gekürt.
Eine erneute "Auszeichnung" für Schmierlappen Schreibselei is nich weg. Man sollte ihm danken für schlechteste Recherche und für erbärmlichen gestrigen Kriech Journalismus, der keine Hirne mit sauberer Recherche beglückt, sondern Löcher mit nichts hinter lässt. Nun juut, dafür gibt es die GALERIE und einige tapfere Mitstreiter die dafür sorgen, dass man sich seines eigenen Verstandes bedient, hinterfragt, reflektiert, in Frage stellt und einordnet. Dafür ist dem GALERISTEN und anderen alternativen Medien zu danken.

Weiterlesen
Ulrike Spurgat
This comment was minimized by the moderator on the site

Was ja sehr interessant ist und den obrigkeitshörigen Maskenzombies nicht auffällt ist, dass wegen vorher unbedeutenden Faschisten in Russland und Weißrussland die jeweiligen Länder sanktioniert werden, man aber hier im guten Westen Assange...

Was ja sehr interessant ist und den obrigkeitshörigen Maskenzombies nicht auffällt ist, dass wegen vorher unbedeutenden Faschisten in Russland und Weißrussland die jeweiligen Länder sanktioniert werden, man aber hier im guten Westen Assange foltert und jetzt auch noch KenFm drangsaliert.
Müsste wegen KenFM nicht nach eigenen Maßstäben Deutschland auch sanktioniert werden?

Weiterlesen
Klabauterbach
This comment was minimized by the moderator on the site

Und es ist der BRD-Staat der dieses Amt betreibt.

Erfurt
This comment was minimized by the moderator on the site

Wer sich noch im Besitz eines NetzFlix Accounts befindet und sich die dortige Dokumentation zur Ermordung von Herrn Rohwedder ansieht, wird aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Dort wird ganz unverholen behauptet die damalige Bundesregierung...

Wer sich noch im Besitz eines NetzFlix Accounts befindet und sich die dortige Dokumentation zur Ermordung von Herrn Rohwedder ansieht, wird aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Dort wird ganz unverholen behauptet die damalige Bundesregierung (Kohl und Co) hätte diese Ermordung mit eingefädelt.

Interessant dabei: Die Messlatte scheint auch hier immer wieder unterschiedlich hoch zu sein, wenn es um die Bewertung geht was Verschwörungstheorie ist und was nicht.

Wenn es Einschaltquoten bringt ist es wohl okay, da sie (die Schweinebande) ohnehin nicht davon ausgehen, dass der durchschnittliche Medien-Konsument es vom Sofa herunterschafft, um mit der soeben vermittelten "Information" weiterzuarbeiten.

Wie es eben gerade beliebt und nützt.

"Verdammte Bunkermaden!"

Weiterlesen
Christian B.
This comment was minimized by the moderator on the site

@ Schramm

Wie verblendet kann man sein ?
Da kommen Wähler und Träger der rot-rot-grünen Regierung mehrheitlich aus dem Westen und die merkwürdige Frau Schramm macht die verblichene DDR für die Handlungen dieser Regierung verantwortlich. Wenn der...

@ Schramm

Wie verblendet kann man sein ?
Da kommen Wähler und Träger der rot-rot-grünen Regierung mehrheitlich aus dem Westen und die merkwürdige Frau Schramm macht die verblichene DDR für die Handlungen dieser Regierung verantwortlich. Wenn der Wahn noch weiter geht, wird die Dame den NATO-Überfall auf Jugoslawien noch der Regierung in Moskau zurechnen, weil irgendwo eine Kalaschnikow gefunden wurde, oder aber noch besser: Unter den Bundeswehrtruppen in Afghanistan lassen sich sicher einzelne ehemalige NVA-Soldaten finden, also ist nach Schramm, die DDR an diesem Auslandseinsatz schuld. Tut sowas weh ? Ist das heilbar ?
Rotfront, Frau Schramm, und verschonen sie mich bitte in Zukunft mit "Anmerkungen".

Weiterlesen
Ulrike Spurgat
This comment was minimized by the moderator on the site

Hubert Schrübbers, 1955 bis 1972 Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, war faktischer Gründer des Verfassungsschutz, er war zuvor Mitglied der der SA. Und er war nicht der einzige Nazi im VS.

Die Gründer der DDR kamen im Kern aus dem...

Hubert Schrübbers, 1955 bis 1972 Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, war faktischer Gründer des Verfassungsschutz, er war zuvor Mitglied der der SA. Und er war nicht der einzige Nazi im VS.

Die Gründer der DDR kamen im Kern aus dem Exil oder aus den Lagern und Gefängnissen der Nazis. Sie waren Verfolgte des Nazi-Regimes.

Der DDR-Zweig der Diskussion wird hier beendet.

Weiterlesen
Uli Gellermann
This comment was minimized by the moderator on the site

In der Zwischenzeit, nicht erst in den letzten anderthalb Jahren, sondern in den letzten 30 Jahren hat sich zweifelsfrei herausgestellt, dass in der Regierung, in den Medien insbesondere, an den entscheidenden Schaltstellen in Wirtschaft,...

In der Zwischenzeit, nicht erst in den letzten anderthalb Jahren, sondern in den letzten 30 Jahren hat sich zweifelsfrei herausgestellt, dass in der Regierung, in den Medien insbesondere, an den entscheidenden Schaltstellen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung Menschen installiert wurden, die eine zutiefst mangelhafte Allgemeinbildung und keinerlei geschichtliches Bewusstsein haben. Man hat es mit hoch spezialisierten Fachidioten zu tun, deren geistiger Horizont den Radius Null hat. Und den nennen die ihren "Standpunkt". Wir haben es ansonsten fast überall mit Leuten zu tun, die als Ja-Sager und Abnicker nach "oben gefallen" sind, bis der Peter-Effekt derart drastisch zu Tage tritt, d. h. diese Leute an Stellen angekommen sind, wo ihnen jegliche Kompetenz fehlt und sie nur noch Schaden anrichten. Und um diesen Irrsinn abzusichern vor Kritik und vor Offenlegung der strukturellen Verblödung und der damit direkt zusammenhängenden strukturellen Gewalt braucht es Faschisten, die nicht nur die Macht auf sich zu bündeln verstehen, sondern vollkommen frei von Gewissen und jedweder Skrupel sind. Deshalb ist mit Nachdruck die Systemfrage zu stellen. Diese Frage sollte nicht nur von Aktivisten wie Ken Jebsen oder hier von Uli Gellermann gestellt werden, sondern von uns allen! Jeder, der hier Rezipient ist, muss sich fragen lassen, wie soll es weitergehen, wenn tätiger Widerstand nicht wächst?

Weiterlesen
Andreas Mägdefrau
This comment was minimized by the moderator on the site

"Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirn der Lebenden" (s. Kommentar v. 28.05.21,#31880) Und so lässt sie sich prima instrumentalisieren. Die Regierung regiert nicht für das Volk, die Ministerien sorgen sich nicht...

"Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirn der Lebenden" (s. Kommentar v. 28.05.21,#31880) Und so lässt sie sich prima instrumentalisieren. Die Regierung regiert nicht für das Volk, die Ministerien sorgen sich nicht für das Wohl und Wehe der Bevölkerung, der Geheimdienst schützt nicht die Menschen vor 'fremden Mächten'. Im Gegenteil: Sie alle sind darauf bedacht, dass das OBEN ungestört von Einwänden von dem UNTEN funktioniert (s. R.Mausfeld/Chomsky/H.Ford/Buffet) Diese Einsicht zu vermitteln ist weder in den Geschichtsbüchern vorgesehen noch den Medien erlaubt. Sobald aber doch greift der Geheimdienst ein, denn das ist seine wahre Berufung. So sorgen auch seine Lauscher in Dänemark wie auch die in anderen Ländern dafür, dass keiner von der 'wahren Linie des Wertewestens' zu weit abweicht: Freundchen aber! Deutlicher: Mach eine dänische Insel zum Verteilzentrum für sibirisches Erdgas, zahl dafür Gebühren - und 'kein Hahn würde krähen'. - Allenfalls auf einer Theaterbühne liesse man diese 'Aufklärung' zu. Deshalb doch diese mediale Ödnis in den 'TATORTEN', diesen Rateshows etc.pp....und diese Fragwürdigkeit dieser Mascolos.

Weiterlesen
Ralph Höpfner
This comment was minimized by the moderator on the site

Nazi-Dienst gegen KenFM ist nicht ganz richtig, lieber Uli Gellermann. Sie vergessen in Ihrem Artikel die Wiedervereinigung und dass fast der gesamte Stasi-Geheimdienst von der BRD übernommen wurde. Und das waren nicht wenige: Laut FAZ vom...

Nazi-Dienst gegen KenFM ist nicht ganz richtig, lieber Uli Gellermann. Sie vergessen in Ihrem Artikel die Wiedervereinigung und dass fast der gesamte Stasi-Geheimdienst von der BRD übernommen wurde. Und das waren nicht wenige: Laut FAZ vom 10.7.2009 waren es 100.000 Hauptamtliche, das sind so viele wie eine Großstadt Einwohner hat. Hinzu kommen noch doppelt so viele Inoffzizelle Mitarbeiter, zu der auch unsere Bundeskanzlerin gehörte, wenn auch ein kleines Licht (wie Sie sagen) auf der Torte, aber immerhin ein Licht und viele kleine Lichter sind nicht zu unterschätzen.

.Noch 1989/90 hatte die Modrow-Regierung hauptamtliche Mitarbeiter zu einer beruflichen neuen Identität verholfen. Es wurden sogar Schulungskurse für MfS-Offiziere angeboten, die den "Sprung in die Marktwirtschaft" wagen wollten. So waren auch 2.733 ehemalige Stasi Mitarbeiter in der Berliner Verwaltung untergekommen. Und da wundert man sich, wenn bei Demonstrationen die Rot-Rot-Grüne Regierung mit ihrer Poliziepräsidentin Barbara Slowik die im Alleingang von Andreas Geisel eingesetzt wurde, so hinterhältig agieren in dem sie kleinen, ausgesuchten Gruppen gestatten den "Reichstag" zu stürmen oder Fähnchen schwingende Agents provokateurs einschleusen?

Zudem wurden die Archive der gegen NATO und Bundeswehr eingesetzten Militäraufklärung der Nationalen Volksarmee noch kurz vor der Wiedervereinigung unter der Verantwortung des damaligen Abrüstungsministers Rainer Eppelmann vollständig vernichtet.

Es ist sicherlich nicht nur Mascolo, an dem Sie sich jetzt fest gebissten haben, sondern sehr viele andere, die dafür sorgen, dass diese Querdenker-und Demokratiebewegungen in ein so schlechtes Licht gestellt werden.

Merkel hätte mit ihrer DDR-Vita niemals Bundeskanzlerin von Deutschland werden dürfen. Doch sie scheint etwas auch für die CDU zu haben, was für diese sehr wichtig ist. Denn so wie nach dem Krieg die meisten Nazis in der CDU untergekommen sind, die SED CDU affin war und die Ost-CDU sowieso, passt Merkel mit ihrer DDR-Vergangenheit genau auch da hinein. Da haben sich Alt-Nazis und DDR-Diktatur gesucht und gefunden.
So wundert es auch nicht, dass diese unfeine Gesellschaft sich jetzt an Ken Jebsen abarbeitet. Er ist nicht erpressbar und auch nicht korrumpierbar. Wobei gerade diese Herrschaften glauben, dass jeder Mensch korrumpierbar sei. Fehlanzeige. Jetzt muss er leiden! So läuft das in dieser deutschen Demokratie seit 1989!

Wenn ich bedenke, dass, wenn ich in der DDR gelebt hätte und im Widerstand gewesen wäre, mir meine kleinen Kinder weggnommen und mich eingesperrt hätte und ich meine Kinder nie wiedersehen könnte, weil sie einfach weg sind und woanders hin geschleppt worden wären..... und das ist vielen Eltern und Müttern passiert - dann könnte man wahnsinnig werden, wenn man sich diese Verharmlosung der DDR-Zeit jetzt ansieht. Sie war eine Diktatur und Diktaturen sind immer Unrechtsstaaten!

Ein kleiner HInweis zu Frau Spurgat, die glatt behauptet, die BRD hätte die DDR annektiert. Das ist falsch. Bei einer Annexion fallen immer Schüsse, sie ist blutig und geschieht gegen den Willen der Bevölkerung und Regierung. Das war 1989 nie der Fall!

Weiterlesen
Karola Schramm
This comment was minimized by the moderator on the site

Das ist ein geradezu alberner Einwand: Wenn die ehemaligen volkseigenen Betriebe heute in der Hand von Kapitalisten sind und ihre Beschäftigten ausbeuten, ist dann für die Ausbeutung die DDR verantwortlich? Quatsch. Ihre sonderbare...

Das ist ein geradezu alberner Einwand: Wenn die ehemaligen volkseigenen Betriebe heute in der Hand von Kapitalisten sind und ihre Beschäftigten ausbeuten, ist dann für die Ausbeutung die DDR verantwortlich? Quatsch. Ihre sonderbare DDR-Besessenheit macht Sie blind für die Wirklichkeit: Die DDR wurde von der BRD übernommen und seit dieser Übernahme wird sie von der kapitalistisch gesteuerten BRD beherrscht. Ihre Sicht ignoriert auch, dass Merkel ein Ziehkind von Kohl ist und nicht von Honecker.

Weiterlesen
Uli Gellermann
This comment was minimized by the moderator on the site

dann spuckt die Redaktion Hass aus


was der galerist der REDAKTION des NDs in den mund legt, stammt von einem freien "schreiberling" namens rainer rutz. und der ist weder mitarbeiter in der redaktion noch als ständiger gastautor gelistet.
daher...

dann spuckt die Redaktion Hass aus


was der galerist der REDAKTION des NDs in den mund legt, stammt von einem freien "schreiberling" namens rainer rutz. und der ist weder mitarbeiter in der redaktion noch als ständiger gastautor gelistet.
daher handelt es sich um eine meinung, die das ND lediglich veröffentlicht!!
das ist mindestens genauso erlaubt, wie die attacken gegen presse- und meinungsfreiheit im allgemeinen (incl. kontensperrung russ. medien, accounts löschen bei reitschuster etc..., VS gegen junge welt, jebsen....) zu verurteilen sind!!

Weiterlesen
altes Fachbuch
This comment was minimized by the moderator on the site

Zeitungen haben keinen Mund. Aber presserechtlich Verantwortliche. Die legen sich, rein juristisch, jeden Dreck in den Mund der im Blatt steht.

Uli Gellermann
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht
Lade weitere Kommentare